Überblick / Overview
Bachelor
Lehrperson
Typ Titel Sprache Ort Start Zeit
Dr. Rohangis Mohseni Forschungsseminar (ab 5. Sem.) Online-Hass auf YouTube
Deutsch Online 10.10.22 15:00-16:30
Roberto Walter, M. A.
Research Seminar (ab 5. Sem.)
Research with Secondary Data
English
Course is cancelled


Veronika Mikhailova, M. A.
Research Seminar (ab 5. Sem.)
Intergenerational Communication in Digital Environments
English
Course is cancelled

13:00-14:30
Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Nicola Döring Bachelorvorbereitungsseminar (ab 7. Sem.) Bachelorvorbereitungsseminar
Deutsch Online N/A
N/A
Gender-Diversity-Kurse
Lehrperson
Typ Titel Sprache Ort Start Zeit
Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Nicola Döring
Online-Kurs (ab 1. Sem.)
Online-Grundlagenkurs Gender und Diversity im Berufs- und Privatleben
Deutsch Online 10.10.22
N/A
Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Nicola Döring
Online-Kurs (ab 1. Sem.)
Online-Aufbaukurs Gender und Diversity im Berufs- und Privatleben Deutsch Online 10.10.22 N/A
Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Nicola Döring
Online course (1st sem.)
Online Basic Course Gender and Diversity in Professional and Private Life
English Online 10.10.22
N/A
Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Nicola Döring
Online course (1st sem.)
Online Advanced Course Gender and Diversity in Professional and Private Life English Online 10.10.22
N/A

Dieser Online-Kurs startet am Montag, den 10.10.22, um 15:00 Uhr via Webex.

Die Selbsteinschreibung ist für diesen Raum nicht aktiv, sie werden manuell vom Dozenten eingeschrieben!

Lernergebnisse

Der Fokus des Seminars liegt auf

  • forschendem Lernen über Online-Hass auf YouTube
  • der Förderung des Wissens über die Systematische Inhaltsanalyse
  • inkl. Durchführungskönnen
  • dem Arbeiten in Kleingruppen und
  • dem wissenschaftlichen Schreiben

Lerninhalte

Hasskommentare als Form unethischen Handelns finden Online eine große Verbreitung. Unter anderem könnte das daran liegen, dass Plattform-Betreibende wie Facebook und YouTube sich nicht (ausreichend) um die Entfernung solcher Kommentare kümmern und/oder sie als üblicher Umgangston in der Online-Welt betrachtet werden und dass Hasskommentare oft keine Konsequenzen für die Schreibenden nach sich ziehen. Dennoch finden sich vergleichsweise wenige Studien, die das Phänomen konkret untersuchen.

Daher wollen wir uns dem Phänomen nähern, indem wir zu selbsterdachten Forschungsfragen eine Stichprobe von Hasskommentare aus YouTube ziehen, mit der wir die Fragen beantworten können. Ausgewertet werden die Kommentare mit Hilfe der Systematischen Inhaltsanalyse (Rustemeyer, 1992) durch Kategorisierung der Kommentare unter Berücksichtigung der Kodierer*innen-Übereinstimmung und anschließende Signifikanztests (Chi²-Test und Fishers exakter p-Test) in R.

Die Resultate werden zum Schluss präsentiert und in Form eines Forschungsberichts fixiert. Dies soll die Fähigkeit des wissenschaftlichen Vortragens und Schreibens in einer Weise verbessern, wie sie auch für die Anfertigung von Abschlussarbeiten nützlich ist.

Literatur

  • APA (2019). Publication Manual of the American Psychological Association (7th edition). Autor.
  • Bühner, M., & Ziegler, M. (2017). Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler (2. Auflage). Pearson.
  • Field, A., Miles, J., & Field, Z. (2012). Discovering Statistics Using R. Sage.
  • Rustemeyer, R. (1992). Praktisch-methodische Schritte der Inhaltsanalyse. Eine Einführung am Beispiel der Analyse von Interviewtexten. Aschendorff.
  • Neuendorf, K. A. (2016). The Content Analysis Guidebook (2nd edition). Sage.
  • Selbst recherchierte empirische Studien zu Online-Hass

Empfohlene Vorkenntnisse

  • Grundkenntnisse im Bereich der Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • Grundkenntnisse zu empirischen Forschungsmethoden

Für den Abschluss maßgebliche Leistungen

Um das Seminar zu bestehen, muss jede der Einzelleistungen erbracht werden.

  • aktive, regelmäßige Teilnahme (10%)
  • Wochenaufgaben (Lektüre des Inhaltsanalyse-Buchs, Moodle-Aufgaben, etc.) (10%)
  • Datenerhebung (Optimierung des Kodebuchs, Ziehung von Kommentaren, Datenupload) (10%)
  • Datenauswertung (Kodierung, Kappa, Häufigkeiten, Signifikanztests) (20%)
  • Ergebnispräsentation (10%)
  • Anfertigung eines Forschungsberichts (40%)

Medienformen

  • Moodle-Raum als Grundorganisation und zentrale Anlaufstelle des Kurses
  • Wöchentliche Live Webex-Sitzungen, nach Bedarf mit Aufzeichung
  • Wöchentliche Aufgaben (in Moodle)
  • Diverse Dokumente (in Moodle)
  • RStudio zur Datenauswertung

Dies ist ein deutschsprachiger Online-Selbstlernkurs. Er kann vollständig digital absolviert werden.

Um an dem Kurs teilzunehmen, tragen Sie sich einfach selbst bis spätestens zum 17. Oktober in den Kurs ein.


Dies ist ein deutschsprachiger Online-Selbstlernkurs. Er kann vollständig digital absolviert werden.

Um an dem Kurs teilzunehmen, tragen Sie sich einfach selbst bis spätestens zum 17. Oktober in den Kurs ein.


This is an English-language course that will be taught online. It can be studied entirely digital and is therefore suitable for students enrolled in the digital MCS (Media and Communication Science) program.

To participate in this course, simply self-enroll until the 17th of October at the latest.



This is an English-language course that will be taught online. It can be studied entirely digital and is therefore suitable for students enrolled in the digital MCS (Media and Communication Science) program.

To participate in this course, simply self-enroll until the 17th of October at the latest.




Das Bachelorvorbereitungsseminar ist für alle Studierenden, die am Fachgebiet Medienpsychologie und Medienkonzeption aktuell ihre Bachelorarbeit schreiben.

Selbsteinschreibung ist nicht möglich! Sie werden von Ihrer Betreuungsperson vom Fachgebiet in den Raum eingetragen.

Im Moodle-Raum finden Sie die Arbeitshilfen und erhalten die Einladungen zu den Seminarterminen (typischerweise je ein Blocktermin zum Semesteranfang und zum Semesterende). Die Teilnahme am Bachelorvorbereitungsseminar ist verpflichtend.